Holi Beach Festival am Strand – Brandenburg an der Havel

Holi Beach Festival am Strand – Brandenburg an der Havel

Ich bin dabei! Ihr auch?

AGBs

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Veranstalters für den Besuch des Holi Beach

Mit dem Erwerb einer Eintrittskarte unterwirft sich der Erwerber und Eintrittskarteninhaber den nachfolgenden Vertragsbedingungen des Veranstalters:

1. Die Veranstaltung findet in erheblicher Lautstärke statt und daher sind Gehörschäden infolge des Besuches nicht ausgeschlossen. Der Veranstalter übernimmt für entstandene Gehörschäden keine Haftung.

2. In Bühnennähe kann es durch Gedränge zu Kreislaufschwächen und Quetschungen kommen, für die der Veranstalter keine Haftung übernimmt.

3. Den Weisungen des Ordnungspersonals ist Folge zu leisten. Nicheinhaltung kann den sofortigen Verweis ohne Rückerstattung des Eintrittspreises zur Folge haben.

4. Das Betreten der Bühne ist untersagt und kann den sofortigen Verweis ohne Rückerstattung des Eintrittspreises zur Folge haben.

5. Für Sachschäden die an der Einrichtung, Geräten, bei Personenschäden der Künstler, Personal, Besuchern oder an der eigenen Person durch Zuwiderhandlung entstanden sind, haftet der Verursacher.

6. Das Mitbringen von Glasbehältern, Dosen, Plastikkanistern, pyrotechnischen Gegenständen, Fackeln sowie Waffen und das Mitbringen von Tieren ist generell untersagt. Bei Nichtbeachtung erfolgt der Verweis aus dem Veranstaltungsgelände.

7. Das Recht, den Einlass aus wichtigem Grund ( gegen Rückerstattung des Nennwertes der Eintrittskarte ) zu verwehren, bleibt vorbehalten. Die Karte ist auf Verlangen vorzuzeigen.

8. Das Äußern rechtsextremistischer Parolen und das Tragen solcher Symbole führen zum Ausschluss aus der Veranstaltung.

9. Vertragliche Beziehungen kommen durch den Erwerb der Eintrittskarte ausschliesslich zwischen dem Erwerber und Inhaber der Eintrittskarte und des Veranstalters zustande.

10. Wird die Veranstaltung abgesagt, so erhält der Karteninhaber den Eintrittspreis gegen Rückgabe der Eintrittskarte bei der Vorverkaufsstelle zurück, bei der die Karte erworben wurde, jedoch nur bis maximal vier Wochen nach dem geplanten Termin. Weitere Ansprüche wie z.B. entstandene Reisekosten können gegen den Veranstalter nicht erhoben werden.

11. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, die Veranstaltung örtlich oder terminlich zu verlegen. Rücknahme der Karte bei Terminverlegung ist nur bis zu dem Tage vor dem endgültigen Veranstaltungstermin möglich.Im Übrigen ist eine Rücknahme ausgeschlossen.

12. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, ohne vorherige Ankündigung das Programm zu ändern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.